Suchergebnisse
Geschrieben von Ute Gerlach an 19. Februar 2019
| 0
Wichtige Informationen von Gerlach Immobilien

Die Folgen des Nachfragebooms

Wenn am Immobilienmarkt eine hohe Nachfrage auf geringes Angebot trifft

… dann passieren die skurrilsten Dinge.

Seit Jahren steigt die Nachfrage nach Immobilien nicht nur im südlichen Oberallgäu. Dem gegenüber steht ein wesentlich geringeres Angebot als es z.B. noch in den Jahren 2005-2009 vorzufinden war. Da Angebot und Nachfrage den Marktpreis bestimmen, steigen die Kaufpreise für Immobilien fast jährlich im 2-stelligen Prozentbereich.

Auf der Suche nach der Traum-Immobilie, ob dies nur das Eigenheim für die junge Familie ist oder der Ferien-Wohnsitz in den Bergen, sind viele Interessenten bereit tief in die Tasche zu greifen. Auf der anderen Seite treffen die Immobilien-Suchenden auf Eigentümer, die – wer will es ihnen verübeln – die Profiteure dieser angespannten Marktlage sind.

Dazwischen stehen oft wir Makler und versuchen als neutraler Vermittler beide Seiten einander näher zu bringen. Was offen gestanden ab und an mehr als schwierig ist, wenn sich die Gemüter erhitzen. Insbesondere dann, wenn es sich um Immobilien-Angebote handelt, die 80% aller hinterlegten Suchprofile treffen.

Jeder Interessent möchte der Erste sein, der besichtigen darf. Es werden Forderungen nach telefonischer Reservierung gestellt. Der ein oder andere versucht gar den Makler zu bestechen. Ich könnte Ihnen Geschichten erzählen … Um es klar zu stellen: bei Gerlach Immobilie wird kein Interessent bevorzugt und wir nehmen auch keine Gefälligkeiten jedweder Art entgegen.

Das Termin-Management in diesen Fällen gestaltet sich teilweise äußerst schwierig. So dass wir nun teilweise dazu übergegangen sind feste Termin-Slots in Absprache mit dem Eigentümer zu definieren und so die Termin-Möglichkeiten vorgeben. So hat jeder Interessent die gleiche faire Chance auf einen Besichtigungstermin, wenn er schnell genug reagiert, flexibel ist und schnell online bucht.

Oftmals kommt es vor, dass wir nach den ersten Terminen bereits eine oder sogar mehrere Kaufzusagen haben. Was passiert dann? Wir besprechen die Situation mit dem Eigentümer der Immobilie. Denn nur dieser kann die Entscheidung treffen, welcher Interessent den Zuschlag bekommt. Wie der Eigentümer entscheidet, hat der Immobilienmakler nicht zu beeinflussen. Was wir allerdings nicht gerne sehen und auch nicht unterstützen, ist das Nachverhandeln des Kaufpreises. Dies kommt im Übrigen auch bei den Kauf-Interessenten sehr schlecht an. Es gab in der Vergangenheit schon einen Fall, bei dem 5 Interessenten ihr Interesse zurückzogen, weil der Eigentümer den Kaufpreis aufgrund der Nachfrage noch weiter nach oben pushen wollte.

Hat sich der Eigentümer entschieden, haben wir Makler die nicht ganz einfache Aufgabe den Interessenten, die nicht zum Zug gekommen sind, die “schlechte Nachricht” zu übermitteln oder gar noch anstehende Besichtigungstermine abzusagen. Natürlich verstehen wir in diesem Moment die tiefe Enttäuschung, der Traum-Immobilie noch immer nicht näher gekommen zu sein. Es ist aber kein Grund uns zu beschimpfen oder uns Reisekosten in Rechnung stellen zu wollen. Ja, Sie lesen richtig, auch das passiert.

Lesen Sie auch: Immobilie kaufen – wie verwirkliche ich meinen Traum?

Angebote vergleichen

Gerlach Immobilien hat 4,91 von 5 Sternen | 113 Bewertungen auf ProvenExpert.com